Allgemeine Geschäftsbedingungen

nach §§ 305 ff. BGB für Baron Hotels Chain Sekretaria24 e.K.

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Bedingungen gelten ausschließlich für unsere Vermittlungstätigkeit. Unsere Vermittlungsplattform richtet sich ausschließlich an Verbraucher – Baron Hotels Chain Sekretaria24 e.K.

Verbraucher ist jede natürliche Person, der ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, § 13 BGB

2. Vertragspartner und Vertragsschluss

Der Vertrag kommt ausdrücklich stets mit dem jeweiligen Leistungserbringer respektive Reiseveranstalter zustande. Baron Hotels Chain Sekretaria24 e.K. bietet lediglich Vermittlungsleistungen an. Im Falle einer Buchung kommen die Leistungen ausschließlich zwischen Ihnen und dem jeweiligen Leistungserbringer respektive Reiseveranstalter zustande. Auf die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Reiseveranstalter oder sonstigen Leistungserbringer verweisen wir in diesem Kontext.

Wir vermitteln zwischen Hotels und den Gästen. Diese werden von einem externen Reiseveranstalter vollumfänglich durchgeführt, auch wenn unser Emblem auf den Unterlagen sein sollte.

Mit dem Abschluss des Buchungsvorgangs beauftragen Sie uns eine Reise zu vermitteln (Reisevermittlungsvertrag).

Vorliegend arbeiten wir mit dem sog. Curated-Shopping-System für den Vertrieb von Pauschalreisen. Basierend darauf werden Ihre Bedürfnisse als Kunden über ein grafisch aufgearbeitetes Formular bereitgestellt. Sie als Kunde müssen sich einloggen. Sie schicken eine Anfrage an uns und müssen in diesem Kontext unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie unsere Datenschutzerklärung ausdrücklich bestätigen.

Die Daten werden sodann an ein Reisevermittlungsbüro weitergeleitet. Die weitere Bearbeitung im Folgeprozess übernimmt dann das Reisevermittlungsbüro. Dieses wird Ihnen das Angebot inklusive der Beratung mitteilen. Sie als Kunde können dann anschließend über eine sog. Schnittstelle zum Buchungssystem unmittelbar die Reise verbindlich buchen. Vertragspartner werden dann in diesem Fall der Reiseveranstalter, der Reisemittler und Sie als Kunde. Die Plattform, die lediglich die Bedarfsanalyse übernommen hat, haftet als Mittler nicht.

Nach Möglichkeiten werden die Angebote mittels der Mailadresse reisebueroA@reiseportal.de versandt.

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist grundsätzlich Deutsch.

Wir speichern den Vertragstext nicht und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform nur bei einer entsprechenden Anfrage zu. Hierfür ist primär der jeweilige Reiseveranstalter zuständig. Den Vertragstext können Sie ggfs. auf dessen Website einsehen.

4. Zahlungsmodalitäten

Wir bieten Ihnen Vorkasse, auf Rechnung, Überweisung, Kreditkarte sowie Paypal an.

5. Widerrufsrecht

Eine Umbuchung einer bereits gebuchten bzw. vollendeten Reise ist lediglich nur nach den Maßgaben des Leistungserbringers bzw. Reiseveranstalters möglich (vgl. deren AGB). Zusätzliche Kosten für eine etwaige Umbuchung etc. richten sich nach deren AGB.

Für den Fall des Rücktritts vom Reisevertrag durch Sie als Kunden richtet sich die Höhe der hierfür anfallenden Kosten ebenfalls nach den Bestimmungen des Reiseveranstalters oder Leistungserbringers (vgl. deren AGB).

Wir weisen darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften der §§ 355, 312 ff. BGB für die angebotenen Leistungen das Widerrufsrecht ausgeschlossen sein kann, sodass lediglich die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte gelten. Ein Widerrufsrecht besteht jedoch, wenn der Vertrag über Reiseleistungen nach § 651a BGB außerhalb von Geschäftsräumen (z. B. zu Hause) geschlossen worden ist, es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden, siehe unten.

6. Einreisebestimmungen

Etwaige Visa-Anträge bzw. Einreisebestimmungen entnehmen Sie den AGB´s des Leistungserbringers bzw. Reiseveranstalters. Für Falschangaben oder fehlende Angaben haften wir ausdrücklich nicht, sondern die Leistungserbringer bzw. Reiseveranstalter.

Wir sind nur für Albanien zuständig.

7. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Wir haften als Vermittler nicht für etwaige Reiseschäden oder andere Mängel. Ebenso haften wir nicht für etwaige Verspätungen oder Reisemängel.

8. Haftung

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haftet der Leistungserbringer bzw. Reiseveranstalter in folgenden Fällen:
• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung
• bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.
Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

Gewährleistungsansprüche bezüglich von Reisemängeln oder Verspätungen sind unmittelbar bei dem jeweiligen Leistungserbringer bzw. Reiseveranstalter geltend zu machen.

Die Haftung des Reisevermittlers ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit eine etwaige Pflichtverletzung des Reisevermittlers nicht vertragliche Hauptpflichten des Reisevermittlers oder Ansprüche des Kunden aus Körperschäden oder Gesundheitsschäden betrifft.

Weitere Gewährleistungsansprüche gegen uns als Vermittler sind ausdrücklich ausgeschlossen.

9. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier: https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=DE finden. Wir sind nicht bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

 

II. Widerrufsrecht

1. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag grundsätzlich zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Baron Hotels Chain Sekretaria24 e.K.-Inland Fax +49 (0) 3212 1302141

Ausland +355 (0) 684007110 bzw. info@baronhotels.de) bzw. dem jeweiligen Reisebüro/Reiseveranstalter mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

2. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, sind alle Zahlungen, die man von Ihnen erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns bzw. dem Reisebüro/Reiseveranstalter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet unser Reisebüropartner dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart-

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Das Widerrufsrecht besteht aber nicht bei den folgenden Verträgen:

1. Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen, einschließlich Finanzdienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können, insbesondere Dienstleistungen im Zusammenhang mit Aktien, mit Anteilen an offenen Investmentvermögen im Sinne von § 1 Absatz 4 des Kapitalanlagegesetzbuchs und mit anderen handelbaren Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Geldmarktinstrumenten.

2. Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken (§ 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB), Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

*Stand der Rechtstexte: 21.02.2020